Christine Sciulli

MAKK _ Museum für Angwandte Kunst Köln | Virtual Effusion

christine sciulli
26745835068_4f8532b4aa_o
Foto: Christine Sciulli

COLLUMINA Projekt

Virtual Effusion, 2018
H4 x B9 x T15 m, 4 Kanal-Video, projiziert auf eine hängende lichtdurchlässige Nylon-Netz-Skulptur, Videoloop 3Min. unsynchronisiert.

Licht einzufangen war seit jeher meine Leidenschaft. Die Videoprojektion von Licht und dessen Manipulation durch eine Anordnung skulpturaler Projektionsflächen ist zu meinem primären künstlerischen Medium geworden.

In den letzten zehn Jahren konzentrierte sich meine Kunstpraxis auf die Gegenüberstellung von essentieller Geometrie und viszeraler Erfahrung. Während Linienkreise und Bögen starre Formen sind, die durch ihre sehr spezifischen geometrischen Eigenschaften definiert sind, benutze ich ihre Ausdehnung in amorphe Projektionsumgebungen, um Fragen nach dem „Standpunkt“ und der persönlichen Überzeugung zu stellen. Die geometrischen Projektionen verlieren ihre Form, sobald die Blickrichtung des Betrachters nicht mehr dem Lichtstrahl des Projektors entspricht, sobald man sich von seinem Standort entfernt. Jeder Blickwinkel zeigt eine Wahrheit und verschleiert gleichzeitig eine andere Wahrheit.

Die von mir gewählten und verwendeten textilen Materialien, welche ich zu skulpturalen Gebilde forme, sind von glänzender, in ihrer Struktur gitterartiger Beschaffenheit, die es erlaubt, einerseits das Licht im Fadengitter einzufangen, und andererseits durch die Leere dieses Gitters wieder entweichen zu lassen. Wenn die geometrische Form das deformierte Gitter schneidet, hinterlässt sie einige Photonen auf den aufleuchtenden Fäden, während sich ihr Rest durch den Raum erstreckt. Die daraus resultierende dargestellte Form steht scheinbar völlig im Widerspruch zu ihrer ursprünglichen Form, sei dies eine Linie oder ein Kreis, obwohl nur unsere Wahrnehmung sie als solche definiert.

[Text: Christine Sciulli]

>>MAKK_Museum für Angewandte Kunst Köln

Conrad Hotel and Breezeway between hotel and 200 West
Conrad Hotel and Breezeway between hotel and 200 West
Conrad Hotel and Breezeway between hotel and 200 West
Foto: Paul Warchol

In ihren künstlerischen Arbeiten thematisiert Christine Sciulli die Bewegungen von Licht im Raum und dessen bildgebende Qualitäten, wenn es auf transparente, semi-transparente und/oder reflektierende Materialien fällt. Sie entwickelt lichtaktive Rauminterventionen, die Sicht- und Lichtvolumen neu ins Verhältnis setzen.

AUSSTELLUNGEN / PROJEKTE [Auswahl]
2017 | Hildesheim [de], EVI LICHTUNGEN
2017 | New York [us], SHIRLY FITERMAN ART CENTER
2016 | New York [us], SMACK MELLON GALLERY
2015 | New York [us], BROOKLYN FIREPROOF
2013 | Fjellerup [dk], THOMSENS ISHUS
Seit 1999 | Regelmäßige Ausstellungstätigkeit, vor allem in den USA
MEHR

AUSBILDUNG
1998 | New York [us] | HUNTER COLLEGE, Master of Fine Arts
1998 | New York [us] | HUNTER COLLEGE, Bachelor of Fine Arts
1990 | Pennsylvania [us] | PENN STATE UNIVERSITY, Bachelor of Architectural Engineering
MEHR

BIOGRAPHIE
1967 | Geboren in Pennsylvania [us]
Lebt und arbeitet in New York [us]

LINKS
christinesciulli.net
Vimeo
Wikipedia




Kommentare sind geschlossen.