Elisabeth Brockmann

MAKK _ Museum für Arwadte Kunst | Freiheit, Raum und Licht

Animal
5230
5262
5325
Collumina 2018

Vom 24. Februar bis zm 8. April zeigt das MAKK eine Einzelausstellung mit aktuellen Arbeiten von Elisabeth Brockmann.

Am 1. März, 18.30 Uhr bis 20.00 Uhr, ist Elisabeth Brockmann im Gespräch mit der künstlerischen Leiterin des COLLUMINA Projektes Bettina Pelz.  Themenfelder für das Gespräch sind die künstlerische Praxis und die damit verbundene Art des Nachdenkens und Arbeitens, Licht als Material und Medium der Kunst und Kunst im öffentlichen Raum sowie ausgewählte Werke aus der aktuellen Ausstellung.

LINK
MAKK _ Museum für Angewandte Kunst

Elisabeth Brockmann. Albertinum Dresden. Photo 2 Elisabeth Brockmann 500-500
Elisabeth Brockmann. Albertinum Dresden. Photo 4 Elisabeth Brockmann 500-500
Elisabeth Brockmann. Albertinum Dresden. Photo 3 Elisabeth Brockmann 500-500
Elisabeth Brockmann. Albertinum Dresden. Photo Elisabeth Brockmann 500-500.
Elisabteh Brockmann. Lighthouses. Photo 2 Elisabeth Brockmann 500-500
Elisabteh Brockmann. Lighthouses. Photo 3 Elisabeth Brockmann 500-500
Elisabteh Brockmann. Lighthouses. Photo 4 Elisabeth Brockmann 500-500
kab-08-1200x750
Elisabteh Brockmann. Lighthouses. Photo Elisabeth Brockmann 500-500

Elisabeth Brockmann arbeitet bevorzugt ort- und kontext-spezifisch für Architektur- und Bühnenräume. Ihr künstlerisches Vokabular präzisiert sie in der Auseinandersetzung mit Bildversprechen, Ikonen und Mythen ebenso wie ephemeren Materialien wie Licht, Dampf und Wasser. Sie entwickelt begehbare Bildräume und leuchtende Sehfelder, in denen sie mittels des Lichts den Blick der Betrachenden einbindet. Damit korrespondiert die Auswahl ihrer Bildmotive, in der sie das gemalte Portrait und das fotografische Detail bevorzugt.

Bettina Pelz: „In ihrem Studio experimentiert sie wie in einem alchemistischen Labor mit Material und Form, Raum und Licht, Skalierung und Perspektive. Mit der Kamera folgt sie diesen analogen Improvisationen und generiert ihr fotografisches Ausgangsmaterial, das sie am Bildschirm nachbearbeitet.“ >>

PERMANENTE INTERVENTIONEN
Seit 2009 | Düsseldorf [de], Haus der Architekten
Seit 2007 | Mannheim [de], REISS-ENGELHORN-MUSEUM
Seit 2002 | Dresden [de], ALBERTINUM
MEHR

AUSSTELLUNGEN
2017 | München [de], Galerie Wittenbrink
Seit 1981 | Regelmässige Ausstellungstätigkeit, vorallem in Deutschland
MEHR

AUSBILDUNG
1974 – 1981 | Düsseldorf [de], Kunstakademie

BIOGRAPHIE
1955 | Geboren in Unna [de]
Lebt in Düsseldorf [de]

LINKS
kunst-am-bau.net
Wikipedia



Kommentare sind geschlossen.